Villingen-Schwenningen: Die ersten Energie-Scouts im Südwesten

11.07.2014

Rechtzeitig vor den Sommerferien startete der erste Workshop für Auszubildende mit 37 Teilnehmern aus neun verschiedenen Unternehmen in der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg. Erneut war in einem Workshop der Mittelstandsinitiative Energiewende eine große Vielfalt an Branchen und an Ausbildungsberufen vertreten.

Dabei hatten Unternehmen u. a. aus den Branchen Medizintechnik, Metallverarbeitung, Lackherstellung, Kunststoffverarbeitung, Druckindustrie sowie Haus- und Telekommunikation ihre Auszubildenden für die Qualifizierung zum Energie-Scout angemeldet.

Die Auszubildenden hatten überwiegend einen naturwissenschaftlich-technischen Hintergrund: Chemikanten, Elektroniker für Geräte und System (EGS), Industriemechaniker/innen, Mechatroniker/innen, Technische Produktdesignerinnen, Verfahrensmechaniker, Werkzeugmechaniker/innen und Zerspanungsmechaniker/innen waren die am häufigsten vertretenen Ausbildungsrichtungen.

Referent Michael Bader (mbenergy. die energiesparer) legte bei seinen Ausführungen zu energietechnischen Grundlagen großen Wert auf Praxisbezug (Wie lese ich eine Strom- oder Gasrechnung?) und motivierte die Teilnehmer mit Fragen aus der betrieblichen Anwendung zur aktiven Teilnahme.

Marcel Trogisch von der IHK Villingen-Schwenningen plant die folgenden Workshops für September. Die Auszubildenden lernen bei Workshops in der IHK oder in einem teilnehmenden Unternehmen z. B. den Umgang mit Messgeräten und das Auswerten der Messdaten. Anschließend planen sie ein Effizienzprojekt in ihrem Ausbildungsbetrieb. Die besten Projekte werden im Februar 2015 auf der Jahreskonferenz der Mittelstandsinitiative Energiewende präsentiert. (han)

 

Partner der Mittelstandsinitiative

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Deutsscher Industrie und Handelskammertag Zentralverband des deutschen Handwerks