August 2016: Die Energie-Scouts der Firma Thimm Display

Ausgangslage:

THIMM Display ist ein Geschäftsbereich der Northeimer THIMM Gruppe. Die 1949 gegründete Unternehmensgruppe ist einer der führenden Hersteller von Transport- und Verkaufsverpackungen aus Wellpappe, hochwertigen Verkaufsaufstellern (Displays), Verpackungssystemen aus unterschiedlichen Materialkombinationen sowie verpackungsrelevanten Dienstleistungen im europäischen Markt. Mehr als 3.000 Mitarbeiter an 20 Standorten in Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Frankreich und Mexiko erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 560 Millionen Euro. Am Standort Wörrstadt produziert das Unternehmen mit rund 300 Mitarbeitern.

Um Produktion und Verwaltung energieeffizienter zu gestalten, nahmen zwei Auszubildende des Unternehmens an der Energie-Scout-Schulung der IHK Rheinhessen teil. Darauf aufbauend machten sich die angehende Industriekauffrau und der angehende Industriekaufmann auf die Suche nach Energieeinsparpotenzialen im Unternehmen und identifizierten Mitarbeiter als elementaren Faktor für ihr Projekt.

Maßnahmen:

Zunächst entwickelte das Energie-Scout-Duo eine Mitarbeiterbefragung. Ziel war es, die allgemeine Bereitschaft und den Kenntnisstand der Mitarbeiter zum Thema Energie- und Ressourcensparen zu ermitteln. An der Durchführung der Umfrage beteiligten sich etwa 40% der Mitarbeiter. Von diesen räumte etwa die Hälfte ein, nur über mittelmäßige Kenntnisse zu verfügen, wünschte sich aber gleichzeitig Informationsangebote und Verbesserung im Betrieb. Darüber hinaus nutzten einige Mitarbeiter die Umfrage, um bereits konkrete Vorschläge zu machen. Auf Grundlage der vielversprechenden Tipps der Mitarbeiter analysierten die Energie-Scouts das tatsächliche Einsparpotential und erstellten Umsetzungspläne. Vier konkrete Maßnahmen werden nun umgesetzt: Zunächst ernennt jede Abteilung einen Energie-Botschafter. Darüber hinaus wird der Verbrauch von Papier durch die Digitalisierung von Auftrags- und Einkaufsvorgängen gesenkt, die Beleuchtung modernisiert und Computermonitore sollen automatisch in den Stand-by-Modus schalten.   

Ergebnis:

Bei kompletter Umsetzung des Projektes eröffnen sich THIMM Display Einsparpotentiale von insgesamt rund 13.000 Euro pro Jahr. Der Großteil entfällt auf die Modernisierung der Beleuchtung. Im Vergleich zu Leuchtstoffröhren verbrauchen neue LED-Lampen durchschnittlich 65% weniger Energie und sind wesentlich langlebiger. Im Jahr können so  rund 100.000 kWh Strom eingespart werden. Durch die verstärkte Nutzung von papierfreien Arbeitsabläufen können rund 115.000 Blatt DIN A4 Papier pro Jahr eingespart werden.Wird der automatische Stromsparmodus bei den Monitoren des Unternehmens aktiviert, springen diese bei längerer Inaktivität des Nutzers von selbst in den Ruhemodus. Hierdurch können weitere 3000 kWh Strom pro Jahr eingespart werden. Für ihr Projekt wurden die Auszubildenden beim Bundesentscheid der Energie-Scouts in Berlin mit dem „Sonderpreis Mitarbeitermotivation 2016“ ausgezeichnet.

Best-Practice Archiv

 Hier geht es zur Übersicht

Kontakt

Servicestelle der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz

Sophie Heimes
heimes.sophie(at)dihk.de

Telefon: 030 20308-2238

Branche:

Werbende und warentragende Verpackungen und Displays

Maßnahmen:

Mitarbeiterbefragung, Modernisierung der Beleuchtung und Digitalisierung von Verwaltungsprozessen.

Firma:

Partner der Mittelstandsinitiative

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Deutsscher Industrie und Handelskammertag Zentralverband des deutschen Handwerks